Oberpfalznetz Newsfeed

Subscribe to Oberpfalznetz Newsfeed Feed
Aktualisiert: vor 15 Minuten 20 Sekunden

Spaziergänger findet Pony

Sa, 18/11/2017 - 10:08
Das Leben ist kein Ponyhof? Für die Polizisten in Eschenbach war es das zumindest für eine Nacht. Ein Spaziergänger fand ein Pony am Freitag, 17. November, um 23.30 Uhr beim neuen Feuerwehrhaus. Da die Einsatzkräfte den Eigentümer in der Nacht nicht ermitteln konnten, bot die Polizei Eschenbach dem weiß-braunen Shetland-Pony im Innenhof eine neue Bleibe, heißt es im Polizeibericht. Mittlerweile machten die Beamten den Besitzer des Ponys ausfindig und übergaben ihm das Tier am Samstag, 18. November, um 6 Uhr. "Der Innenhof der Polizeiinspektion Eschenbach verfügt jetzt wieder über eine Pferdestärke weniger", schreiben die Polizisten in ihrem Bericht.

Die ersten Vier der Tabelle unter sich

Fr, 17/11/2017 - 23:58
In der letzten offiziellen Runde (17.) vor der Winterpause, kommt es in der Kreisklasse West noch einmal zum Elitetreffen, denn die ersten Vier der Tabelle duellieren sich. Bereits am Samstag empfängt die SG FC SAD I/SC Ettmannsdorf III (3./34) den SV Fischbach (2./38), am Sonntag tritt Spitzenreiter TV Wackersdorf (1./39) bei der SpVgg Pfreimd II (4./31) an.Im Tabellenkeller empfängt der 1. FC Wernberg II (11./12) den SV Trisching (7./23), die SG Pertolzhofen/Niedermurach (13./10) will den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und auch beim SV Leonberg (5./25) nicht leer ausgehen.SG SAD/Ettm. III Sa. 12.30 SV FischbachIm Spitzenspiel gegen Fischbach will die SG Schwandorf/Ettmannsdorf Revanche für die Hinspielniederlage. Die Verletztenliste beim Gastgeber wurden mit den Kreuzbandrissen von Rettig und Gür noch länger, dennoch sind das Ziel drei Punkte. Aufgrund einiger Ausfälle im eigenen Team ist der Gastgeber für Fischbachs Trainer Andy Miksch Favorit. Dennoch will der SV versuchen, mit einer geschlossenen Teamleistung etwas Zählbares mitzunehmen. Dazu bedarf es einer besseren Chancenverwertung und Abstellung der Abwehrfehler.DJK Dürnsricht Sa. 14.15 SC KreithDas lange Warten auf einen Heimsieg soll gegen Kreith ein Ende haben. DJK-Trainer Girgl Winkler: "Das sind wir unseren treuen Zuschauern einfach schuldig." Dazu darf der Gegner nicht unterschätzt werden. Ziel ist es, sich mit einem Dreier in die Winterpause zu verabschieden. Der Gast will versuchen, aus einer defensiven Ausrichtung einen Punkt aus Dürnsricht zu entführen. Trainer Stefan Spickenreuther muss allerdings auf Westiner, Faderl, Wahl und Frey verzichten.1. FC Wernberg II So. 12.15 SV Trisching"Wir brauchen die kämpferische Leistung wie gegen die Eintracht, um gegen Trisching zu punkten", so Wernbergs Trainer Franz Schwirtlich, der hinzufügt: "Außerdem müssen wir spielerisch wieder zulegen." Auf alle...

Klagen über zu vollen Terminkalnedre vor Gipfeltreffen

Fr, 17/11/2017 - 23:52
München. Vor dem Gipfeltreffen in der Bundesliga drückte Uli Hoeneß sein Unbehagen über die dichte Taktung im Spielplan deutlich aus. Das Mitgefühl des Vereinschefs vom FC Bayern galt aber nicht seinen Münchner Basketballern, sondern dem Rivalen Brose Bamberg. "Sie sehen ja, wie es in dieser Woche Bamberg ergeht: Sie spielen am Mittwoch gegen Barcelona, am Freitag in Mailand und am Sonntag in München. Das ist nicht in Ordnung", sagte der Vereinschef dem "Münchner Merkur" in einem Interview. "Wir spielen zuhause gegen Istanbul und können warten, bis die kommen. Das ist nicht fair. Da fehlt das Fingerspitzengefühl."Das Programm hatte es für die Bamberger zuletzt wirklich in sich. Andererseits ist die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri auch an ein üppiges Pensum gewöhnt. Und Basketball-Wunder gelingen den Oberfranken dabei auch noch. Das irre 84:81 gegen den FC Barcelona in der Euroleague nach einem 26-Punkte-Rückstand war so eines. "Hut ab. Stark, dass sie das Spiel noch gedreht haben", staunte ein fränkischer Sportkollege, Nürnbergs Fußball-Trainer Michael Köllner.Nicht einmal 45 Stunden nach dem Gastspiel in der Königsklasse bei Olimpia Mailand müssen die Bamberger schon wieder in München beim Spitzenreiter ran. Und der FC Bayern will dem umformierten Meisterteam am Sonntag (17.30 Uhr) schon die vierte Niederlage in dieser Saison zufügen. "Wenn wir das gewinnen sollten, wären wir in einer sehr guten Position in Richtung Play-offs", sagte Hoeneß, dessen Basketballer unter der Woche gegen Galatasaray Istanbul vorzeitig den Sprung unter die Top 16 im Eurocup schafften. "Für uns war das ein wichtiger Sieg, aber auch dieses Kapitel ist abgeschlossen. Wir schauen nur darauf, was als nächstes kommt", beteuerte Coach Sasa Djordjevic.Die Erinnerungen an die deprimierenden Playoff-Tiefschläge gegen Bamberg in den vergangenen beiden Spielzeiten sind bei den Münchnern natürlich noch vorhanden. Mit jeweils 0:3 in den Serien verpassten die...

Blue Devils erkämpfen Punkt beim EV Landshut

Fr, 17/11/2017 - 23:52
Die Blue Devils haben am Freitag im Spiel beim EV Landshut eine großartige Moral bewiesen. Nach einem 1:5-Rückstand kämpften sich die Weidener zurück ins Match und holten noch einen Punkt. Allerdings gibt es zwei Ausfälle zu beklagen.Landshut. Der Start nach der Länderspiel-Pause ist den Blue Devils teilweise geglückt. "Ich bin zufrieden mit dem Punktgewinn und damit, dass heute zwei Verteidiger Tore erzielt haben", sagte Trainer Milan Mazanec nach der 5:6 (1:3, 1:2, 3:0, 0:1)-Niederlage beim EV Landshut. Lange Zeit hatte es nicht danach ausgesehen, dass die Weidener etwas aus Niederbayern mitnehmen. "Nach 30 Minuten war ich überzeugt, dass wir keinen Punkt holen. Da hatte der Gegner einen Lauf und ich dachte, wie kassieren zehn Gegentore", erklärte der Tscheche. Doch seine Mannschaft steigerte sich und glich in der letzten Minute aus. 23 Sekunden vor Ende der Verlängerung sorgte dann der Landshuter Routinier Bill Trew für die Entscheidung.Im ersten Drittel hatten die Gastgeber Vorteile, dennoch gingen die Blue Devils durch Marco Pronath, der im dritten Block zusammen mit Tom Pauker und Patrik Rypar stürmte, in Führung (6. Minute). "Die dritte Linie war defensiv und offensiv gut", gab es Lob von Mazanec. Das Verteidiger-Pärchen bildeten Adam Schusser und Petr Heider.Die Führung hielt aber nicht lange, bei Weidener Überzahl erzielte Christoph Fischhaber den Ausgleich (7.). Und die Gastgeber legten nach: Alexander Ehl (11.) und Devon Krogh (14./Überzahl) schossen den EVL mit 3:1 in Front. "Landshut war in dieser Phase aggressiver und wir waren unkonzentriert", sagte Co-Trainer Florian Zellner.Die Blue Devils starteten mit zwei Mann weniger ins zweite Drittel und das nutzte David Wrigley schon nach 26 Sekunden zum 4:1. Der nächste Rückschlag für die Weidener folgte in der 30. Minute: Der Landshuter Maximilian Forster checkte Devils-Kapitän Daniel Willaschek unfair gegen die Bande. Für beide war das Match beendet: Forster...

Dortmund kann nicht mehr siegen

Fr, 17/11/2017 - 22:36
Stuttgart. Ohne den suspendierten Pierre-Emerick Aubameyang hat Borussia Dortmund auch beim Aufsteiger VfB Stuttgart mit 1:2 (1:1) verloren und wartet nun seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg. Chadrac Akolo (5. Minute) und Josip Brekalo (51.) trafen am Freitagabend für die Gastgeber und bescherten ihrem Trainer Hannes Wolf im ersten Duell mit seinem Ex-Club den ersten Sieg. Der Ausgleich von Maximilian Philipp (45.+3.) nach dem zuvor verschossenen Elfmeter von Aubameyang-Ersatz André Schürrle war zu wenig vor 58 932 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena.Der VfB bleibt durch den Sieg in diesem Jahr ungeschlagen und kletterte zumindest bis Samstag auf Rang elf der Fußball-Bundesliga. Wegen des Stuttgarter Feierabendverkehrs waren noch gar nicht alle Zuschauer im Stadion angekommen, da stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. Ein haarsträubendes Missverständnis zwischen Marc Bartra und BVB-Torwart Roman Bürki nutzte Chadrac Akolo zu seinem vierten Saisontor. Die Kritik am Schweizer Nationalkeeper dürfte nach dem Fehler wieder zunehmen. Nach dem Fehlstart stabilisierten sich die zuletzt kriselnden Gäste mit ihrer neuformierten Offensive und kamen selbst zu ersten guten Szenen. Für Schürrle war es der erst zweite Bundesliga-Einsatz der Saison, außer einem ersten Versuch noch vor dem 0:1 gelang ihm aber kaum etwas. Tiefpunkt für den Stürmer: Er scheiterte Sekunden vor der Halbzeit mit einem Handelfmeter an Ron-Robert Zieler - für den VfB-Keeper war es der erste abgewehrte Bundesliga-Elfmeter nach 21 erfolglosen Versuchen. Im Nachschuss verwandelte Philipp zum verdienten Ausgleich. Doch kurz nach der Pause schlug der VfB mit dem 2:1 zurück.

Heynckes bremst Müller

Fr, 17/11/2017 - 22:36
Nach der Länderspielpause wollen die Bayern ihre Dominanz in der Bundesliga fortsetzen. Im Hinblick auf den Rest der Saison geht Coach Heynckes aber kein Risiko und verzichtet auf nicht fitte Profis. Im Derby gegen Augsburg erwartet ihn ein motivierter Gast.München. Jupp Heynckes geht kein Risiko ein - schon gar nicht bei Blessuren! Deshalb nimmt der Trainer-Routinier des FC Bayern zum Start in die letzte Hinrunden-Phase der Fußball-Bundesliga auch eine etwas prominentere Ausfallliste in Kauf. Neben dem noch länger fehlenden Franck Ribéry werden im Heimspiel gegen den FC Augsburg auch die noch nicht fitten Thomas Müller und Thiago fehlen. "Ich bin ein Trainer, der immer sehr vorsichtig mit verletzten Spielern ist", begründete Heynckes seine Personalentscheidungen vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Einfacher wird die Aufgabe dadurch nicht.Gegen die Augsburger, die "wahnsinnig ehrgeizig, sehr laufstark und aggressiv" seien, will der wiedererstarkte Serienmeister den achten Sieg im achten Pflichtspiel unter Heynckes einfahren und damit seine beachtliche Form von vor der Länderspielpause bestätigen. Dass die Münchner aus der Rhythmus gekommen sein könnten, das befürchtet Heynckes nicht. "Ich denke nicht, dass das ein Problem sein wird."Vielmehr war er froh über die spielfreie Zeit, in der er selbst seine Akkus daheim im Rheinland aufladen konnte und auch einige Spieler regenerierten oder an ihrer Form feilten. Weltmeister Müller etwa gab sein Trainings-Comeback nach einer Oberschenkelverletzung von Ende Oktober. Für ein Pflichtspiel reiche das aber nicht, meint Heynckes: "Ich möchte, dass er einige Tage das Training komplettiert und die Drehzahl erhöht." Offen war, ob Müller beim Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht am Mittwoch ein Kandidat für den Kader ist. Thiago fehle gegen den FCA wegen einer starken Knieprellung und eines Hämatoms. Über die Einsätze der angeschlagenen Abwehrspieler Jérôme Boateng und David Alaba wollte...

Verfolgerduell in Rehau

Fr, 17/11/2017 - 22:26
12 der 16 Vereine der Kreisliga Süd müssen am Wochenende nachsitzen. Spielleiter Klaus Helgert hat sechs Nachholspiele angesetzt, um die Tabelle zu begradigen. Vor einer wichtigen Partie steht der TSV Konnersreuth.Im Einsatz ist auch Tabellenführer Kickers Selb (1./44 Punkte). Der Neuling will die günstige Gelegenheit, sich vom hartnäckigsten Verfolger VfB Arzberg (2./42) abzusetzen, unbedingt nutzen. Dazu ist jedoch ein Sieg im Derby beim VFC Kirchenlamitz (6./30) nötig. Wichtige Punkte werden im Verfolgerduell zwischen dem FC Rehau (3./38) und dem TSV Konnersreuth (4./37) vergeben. Nur für den Sieger bleibt der zweite Tabellenplatz in Reichweite.FC Rehau Sa. 14.00 TSV Konnersreuth"Wir ziehen diese Partie auf jeden fall durch", verspricht FC-Vorsitzender Oliver Höll. "Der Trainingsplatz wurde während der Woche noch einmal gewalzt." Höll erwartet ein schwieriges Spiel, geht es doch für beide um den dritten Tabellenplatz. "Dort wollen wir auf jeden Fall überwintern." Allerdings gestaltet sich die Personallage nicht gerade optimal. Seine Erfolgsserie will der Gast fortsetzen. "Nach den zuletzt erfolgreichen Auftritten geht die Mannschaft mit viel Optimismus in das Spiel. Aus einer kompakten Abwehr heraus und mit gefährlichen Kontern wollen wir zum Erfolg kommen", sagt TSV Spielleiter Florian Neumann. Protschky und Schicker fallen aus privaten Gründen aus.VFC Kirchenlamitz Sa. 14.00 Kickers SelbDie Derbyniederlage gegen Marktleuthen ärgert VFC-Coach Bernd Lauterbach zwar noch immer, doch er hat sie abgehakt. "Unsere volle Konzentration gilt dem Tabellenführer. Dem Gegner wenig Raum bieten und über die schnellen Stürmer zum Erfolg kommen", lautet die Marschroute von Lauterbach. "Egal wie der Gegner heißt, zu Hause ist das Ziel ein Sieg. Der Kader bleibt unverändert. Personell kann der Spitzenreiter aus dem Vollen schöpfen. "Die Jungs sind heiß auf den kommenden Gegner und wollen die Tabellenführung ausbauen. Aber...

Nachsitzen am Wochenende

Fr, 17/11/2017 - 22:26
Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen wollen nun die Zeit bis Sonntag nutzen, um doch noch ein Jamaika-Bündnis hinzubekommen. Harsche Kritik kommt aus der SPD.Berlin. Nach der Verlängerung der Sondierungen haben sich die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU und FDP bis spätestens diesen Sonntagabend eine Frist für eine Lösung gegeben. "Allen Beteiligten ist klar, dass wir Sonntag um 18 Uhr die Sache abschließen müssen", sagte FDP-Vize Wolfgang Kubicki am Freitag nach Beratungen in Berlin. Nur die Grünen äußerten sich nicht so deutlich hinsichtlich einer Frist bis zum Sonntagabend. Bei den zentralen Streitthemen kamen die Parteien auch am Freitag nicht wesentlich voran. Es klemmt nach wie vor bei den Themen Zuwanderung, Klimaschutz und Finanzen. Die Unterhändler waren am Nachmittag erneut zusammengekommen, nachdem zuvor in der angeblich entscheidenden Runde auch nach 15 Stunden noch kein Ergebnis auf dem Tisch lag. Nun sollen bis Sonntagabend alle Themen nochmals aufgerufen werden.Auch CSU-Chef Horst Seehofer dringt auf eine Entscheidung möglichst an diesem Sonntag. "Wir haben das Ziel, dass wir am Sonntag fertig werden. Die Bevölkerung hat jetzt die Erwartung und auch den Anspruch darauf, zu wissen, ob eine Regierungsbildung möglich ist oder nicht", sagte Seehofer. Zu Gerüchten über einen angeblichen Machtkampf zwischen ihm und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in den Sondierungsgesprächen sagte Seehofer: "Vollkommener Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn." Kubicki erwartet ebenfalls an diesem Wochenende ein Ergebnis der Sondierungen. Dieses Land warte wirklich darauf, "dass wir endlich zu Potte kommen". Es wäre ein Ausweis von mangelnder Politikfähigkeit, "wenn wir trotz unterschiedlicher Auffassungen im Ausgangspunkt uns jetzt nicht auf eine gemeinsame Linie einigen können".Kanzlerin Angela Merkel, die die Unterhändler für Freitagmittag in die CDU-Parteizentrale geladen hatte, sagte, sie gehe mit dem Willen in die...

CSU-Gremiensitzungen abgesagt

Fr, 17/11/2017 - 22:26
München. (dpa/üd) Die CSU hat ihre für diesen Samstag geplanten Gremiensitzungen zur Bewertung der Ergebnisse der Jamaika-Sondierungen im Bund abgesagt. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Parteikreisen. Grund ist, dass die Sondierungen wegen inhaltlicher Differenzen bislang nicht abgeschlossen werden konnten.Ursprünglich hatte sich der CSU-Vorstand um 15 Uhr in der CSU-Zentrale in München treffen wollen. Auch die für den Vormittag (10 Uhr) geplante Sondersitzung der CSU-Fraktion im bayerischen Landtag muss verschoben werden. Wann diese wichtigen Gremiensitzungen nachgeholt werden können, war zunächst offen.Von den nun abgesagten Sitzungen hatten sich CSU-Abgeordnete außer einer Analyse der Sondierungen allerdings auch Aussagen über die Zukunft Horst Seehofers als Parteichef und Ministerpräsident erhofft. Zu befürchten war ein Showdown zwischen Seehofer-Anhängern und jenen, die Finanzminister Markus Söder als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 aufstellen wollen.Seehofer hofft unterdessen auf einen Abschluss der Jamaika-Sondierungen an diesem Sonntag. "Hü oder Hott", sagte er am Freitag dem Fernsehsender N 24.

SSV Jahn nicht auf Städtetour in Hamburg

Fr, 17/11/2017 - 22:24
Aufsteiger Jahn Regensburg will nach zuletzt zwei Siegen gegen den FC St. Pauli seinen Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga fortsetzen. "Die Mannschaft hat sich vorgenommen, auf St. Pauli mit den Fans im Rücken ihren Mann zu stehen", sagte Trainer Achim Beierlorzer am Freitag in Regensburg. Am Sonntag (13.30 Uhr) sind die Oberpfälzer am Millerntor zu Gast. 15 Punkte hat der SSV Jahn bislang auf dem Konto, bis zur Winterpause sollen noch einige dazukommen. "Wir haben noch fünf Spiele zu spielen und es gibt 15 Punkte zu verteilen. Wir wollen von Spiel zu Spiel denken und jetzt eine Serie starten. Das hat sich die Mannschaft vorgenommen, das haben wir uns vorgenommen", betonte der Coach.St. Pauli und Jahn Regensburg trafen bisher nur in der Saison 2012/13 in der 2. Bundesliga aufeinander. Damals gewannen beide ihr Heimspiele: Regensburg mit 3:0 und der FC St. Pauli mit 3:2."Wir fahren nicht nach Hamburg, um nur einmal die Stadt oder das Stadion zu sehen. Wir wollen dort auch unbedingt etwas Zählbares mitnehmen", sagte Mittelfeldakteur Marc Leis.Die Hamburger sind auf jeden Fall gewarnt: "Sie spielen nicht wie ein typischer Aufsteiger, der sich hinten reinstellt und auf Konter setzt. Sie betreiben viel Pressing und haben bereits fünf Tore mehr geschossen als wir", sagt Pauli-Trainer Olaf Janßen.

Neonazi-Polizist verliert Beamtenstatus

Fr, 17/11/2017 - 22:16
Leipzig. Ein rechtsextremer Berliner Polizist wird aus dem Beamtenverhältnis entfernt. Das hat das Bundesverwaltungsgericht am Freitag entschieden. (Az.: BVerwG 2 C 25.17) Der Mann trägt Runen und die Noten des Horst-Wessel-Liedes als Tätowierungen, zeigte den Hitlergruß und bewahrte in seiner Wohnung Nazi-Devotionalien auf. Das Land Berlin wertete all dies als Verletzung der Treuepflicht eines Beamten und erhob Disziplinarklage.Nachdem der 1974 geborene Polizist in den beiden Vorinstanzen noch gewonnen hatte, stellte nun das Bundesverwaltungsgericht Maßstäbe auf, was sich ein Beamter nicht leisten darf. "Die Treuepflicht eines Beamten kann auch durch das Tragen von Tätowierungen mit verfassungswidrigem Inhalt verletzt werden", teilte das Gericht mit. Wer seinen Körper über Tattoos als Kommunikationsmedium einsetze, wirke plakativ mit seinen Einstellungen nach außen. Es komme aber auch immer noch auf die Gesamtwürdigung eines Falles an, so das Gericht.

Immer mit der Ruhe

Fr, 17/11/2017 - 22:16
Die Ungeduld wächst. Die Fragesteller in den TV-Morgenmagazinen wollen - hörbar genervt - von den übermüdeten Jamaika-Sondierern wissen, wann endlich der Hut gefunden ist, unter den die Interessen von Union, FDP und Grünen passen. Und auch in den Umfragen sinkt die Zustimmung zu Schwarz-Gelb-Grün, noch bevor eine Regierungsbildung auch nur in Sichtweite ist. Knapp zwei Monate nach der Wahl wird zwar noch immer sondiert, doch die Ungeduld ist unbegründet.Ein Blick über die Grenze zeigt, dass die Bildung einer Regierung schon mal sieben Monate dauern kann, so wie in den Niederlanden: Ministerpräsident Mark Rutte musste ebenfalls vier Parteien bändigen, um einen Koalitionsvertrag zustande zu bringen. Auch hier hatten sich die Sozialdemokraten nach herben Verlusten in die Opposition geflüchtet. Oder Tschechien: Hier liegt die Wahl zwar erst gut einen Monat zurück, doch die Situation ist viel verfahrener als in Berlin. Weil niemand mit dem siegreichen Populisten Andrej Babis koalieren will, läuft es auf eine hoch instabile Minderheitsregierung hinaus, die von den Rechten und den Kommunisten toleriert wird - auch keine schöne Perspektive für die Nachbarn.Das Warten auf Jamaika wäre weniger frustrierend, wenn sich nicht den Eindruck aufdrängte, dass es die CSU ist, die am stursten auf der Bremse steht. Es kommt der Verdacht auf, dass Seehofer und Co. ihre Aufmerksamkeit zu sehr auf bayerische Interessen und die Landtagswahl 2018 richten. Dabei verlieren sie scheinbar das große Ganze aus dem Blick: das Bilden einer stabilen Regierung für Deutschland. Sollte das Bundes-Projekt Jamaika an einer "Regionalpartei" scheitern, wäre das mehr als eine Blamage. Es wäre eine Schande.

Vorwurf aus Teheran

Fr, 17/11/2017 - 22:16
Teheran. Der Iran hat die europäischen Staaten aufgerufen, die Krisen im Mittleren Osten nicht mit Waffenlieferungen an Saudi-Arabien zu verschärfen. Weitere Waffengeschäfte mit Riad würden nur zu mehr Toten und einer noch größeren menschlichen Katastrophe im Jemen führen, sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi am Freitag. Europa und besonders Frankreich sollten in dieser Krise nicht einseitig und parteiisch vorgehen. "Nach Riad zu reisen und sich von der kriegshetzerischen Rhetorik sowie den erfundenen Drohungen der Saudis beeinflussen zu lassen, wird definitiv die jetzige Krise nur verschlimmern", sagte Ghassemi. Riad sei für die Europäer die falsche Adresse, um nach pragmatischen und friedlichen Lösungen zu suchen.Zuvor hatte Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian vor dem Hintergrund der Libanonkrise und der Spannungen in der Golfregion Saudi-Arabien besucht. Dabei hatte er dem Iran während einer Pressekonferenz in Riad einen "Willen zur Vormachtstellung" vorgeworfen: "Es gibt diesen Willen des Irans, sich ballistische Fähigkeiten zu verschaffen, der Saudi-Arabien schwächt und beunruhigt", sagte er nach Angaben seines Ministeriums am Donnerstag.

Der Boss ist tot, die Mafia nicht

Fr, 17/11/2017 - 22:14
Zu Zeiten vom "Boss der Bosse" machte die Mafia mit spektakulären Morden von sich reden. Heute agiert sie im Verborgenen - und ist damit nicht weniger gefährlich. Der Tod vom Ex-Chef der sizilianischen Cosa Nostra könnte neue Machtkämpfe entfesseln.Rom/Parma. "Die Mafia ist ein Haufen Scheiße", ruft eine Studentin in Rom durch ein Megafon. Wenige Stunden später und rund 500 Kilometer weiter nördlich stirbt der "Boss der Bosse", Salvatore "Totò" Riina, Ex-Chef der sizilianischen Cosa Nostra. Jeder in Italien weiß, was eine Mafia-Kennerin ausspricht: "Das Ende von Riina ist nicht das Ende der Mafia, die ein kriminelles, höchst gefährliches System ist", sagt die Präsidentin der italienischen Anti-Mafia-Kommission, Rosy Bindi.Blieb es im Wahlkampf vor den Regionalwahlen auf Sizilien Anfang November verdächtig ruhig um die kriminellen Clans, macht die Mafia dieser Tage wieder Schlagzeilen in Italien. Menschen gehen "gegen die Mafia und gegen Korruption" auf die Straße, etwa in Ostia, dem für seinen Badestrand beliebten Stadtteil der Hauptstadt. Dort brach der Bruder eines Mafioso einem Reporter kürzlich die Nase. Die brutale Attacke sorgte für Entsetzen und dafür, dass wieder über die Mafia gesprochen wird. Ostia sei "Territorium der Mafia und der Einschüchterung", wo das Verbrechen und Geldwäsche regierten, sagt Anti-Mafia-Autor Roberto Saviano. Kriminelle, die nach mafioser Spielart ihre Verbrechen begehen, mischen nicht mehr nur im Drogenhandel mit.Sie profitieren vom Obst- und Gemüseanbau, zwacken Gelder für die Flüchtlingsunterbringung ab und verdienen am Fußball-Geschäft mit. Für die unzähligen Hektar Wald, die diesen Sommer in Flammen aufgingen, wird die Öko-Mafia auf der Suche nach neuen Müllkippen verantwortlich gemacht. Zu Zeiten Riinas machte die Mafia vor allem mit spektakulären Morden und brutalem Blutvergießen von sich reden. Riinas Name lehrte die Menschen auf Sizilien das Fürchten - nicht umsonst wurde der Mafioso "La...

Mögliche Befangenheit

Fr, 17/11/2017 - 22:14
Essen. Im Apotheker-Prozess um angeblich gestreckte Krebsmittel ist ein Schöffe wegen möglicher Befangenheit abgesetzt worden. Der ehrenamtliche Richter war früher selbst Apotheker in Bottrop. Zudem ist seine an Krebs erkrankte Ehefrau in Behandlung bei einem Arzt, mit dem auch der Angeklagte eng zusammengearbeitet hat. Beides zusammen begründe den Verdacht, dass er am Ende möglicherweise nicht objektiv urteilen könne, entschieden die Richter des Essener Landgerichts. Er wird durch einen bereits zu Beginn des Prozesses anwesenden Ersatzschöffen ersetzt. Gleichzeitig wurde entschieden, dass der Fall nicht vor ein Schwurgericht kommt. Das hat die für das Strafverfahren zuständige Wirtschaftsstrafkammer entschieden. Das Schwurgericht ist die Strafkammer für schwere Straftaten.Der Antrag auf Abgabe des Verfahrens an das Schwurgericht, vor dem normalerweise Tötungsdelikte oder Tötungsversuche verhandelt werden, war von Anwälten der Betroffenen oder deren Angehörigen gestellt worden, die als Nebenkläger auftreten. Eine Verurteilung des angeklagten Apothekers wegen Mordes oder Mordversuchs ist aber dennoch nicht ausgeschlossen.

Angst vor Krebs geht zurück

Fr, 17/11/2017 - 22:14
Hamburg. Krebs, Demenz oder Schlaganfall - eine solche Diagnose fürchten viele Menschen. Es sind aber längst nicht mehr so viele wie vor einigen Jahren, sagt zumindest eine neue Studie. Warum verlieren schwere Krankheiten ihren Schrecken? 65 Prozent der Befragten gaben in einer Erhebung des Forsa-Instituts für die DAK-Gesundheit an, sie fürchteten sich vor einem bösartigen Tumor. Im Jahr 2010 hatten 73 Prozent diese Befürchtung geäußert, im vergangenen Jahr noch 69 Prozent, wie die Krankenkasse am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Noch deutlicher nahm die Zahl der Menschen ab, die Angst haben, an Demenz oder Alzheimer zu erkranken. 2010 und 2016 hatten jeweils 50 Prozent der Befragten diese Sorge kundgetan, jetzt waren es nur noch 39 Prozent.Deutlich zurück ging laut der repräsentativen Umfrage auch die Angst vor einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt, einem Unfall mit schweren Verletzungen oder vor einer schweren Augenerkrankung. Eine ähnliche Tendenz zeigte sich bei der Frage nach der Furcht vor einer psychischen Erkrankung, einem schweren Lungenleiden oder Diabetes. Angst vor einer Geschlechtskrankheit wie Aids äußerten nur noch 9 Prozent (2010: 14 Prozent). Die Ursache des Trends konnte die Krankenkasse nicht erklären. "Gegebenenfalls besteht ein Zusammenhang mit der guten medizinischen Aufklärung und einem Vertrauen in die moderne Medizin", sagte DAK-Ärztin Elisabeth Thomas. Laut der Umfrage bewerten 88 Prozent ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut.Die Krankenkasse beklagt, dass auch die Zahl der Menschen sinkt, die an einer Vorsorgeuntersuchung teilnehmen, regelmäßig Sport treiben und sich gesund ernähren.

EU besinnt sich auf das Soziale

Fr, 17/11/2017 - 22:04
Sozialgipfel: Drei Fragen an DGB-Chef Reiner HoffmannWas kann dieser Sozialgipfel überhaupt ausrichten?Mit dem Gipfel steht die soziale Dimension der Europäischen Union endlich wieder auf der Tagesordnung. Das begrüßen wir. Die Proklamation der Säule sozialer Rechte kann aber nur der Startpunkt sein - sie selbst ist noch viel zu unkonkret und nicht rechtsverbindlich. So nützt sie weder dem deutschen, noch einem anderen europäischen Beschäftigten. Die Säule muss finanziell ausgestattet werden, Details müssen konkretisiert werden und sie muss rechtsverbindlich werden. Das Ziel muss sein, dass Menschen im Alltag erfahren, dass nicht nur die Freizügigkeit, sondern auch das Wohlfahrtsversprechen der Europäischen Union praktische Auswirkungen hat.Bedeutet soziale Angleichung in Europa nicht eine Abwärtsspirale?Es darf keine Angleichung nach unten geben, sondern es muss eine nach oben werden. Der Wettbewerb nach unten ist ökonomisch kurzsichtig und sozial unverantwortlich. Deutschland steht nicht trotz seines Sozialstaates, sondern auch wegen ihm so gut da. Die Säule muss mit einem klaren sozialpolitischen Aktionsprogramm unterfüttert werden. Die Europäer müssen merken, dass dadurch die Löhne wieder steigen, Tarifbindung wächst und Sozialsysteme wieder Sicherheit bieten. Deutschland sollte seinen Einfluss als stärkste Wirtschaftskraft nutzen, um bei der EU einen Kurswechsel vom einseitigen Sparkurs zulasten der Beschäftigten hin zu einem sozial starken Europa zu erreichen.Lässt sich das Gefälle bei Einkommen und Sozialstandards in der EU überhaupt korrigieren?Das Gefälle ist auch durch eine falsche Politik der EU entstanden. Mit dem besinnungslosen Sparkurs sind in vielen Ländern Löhne, Tarifbindung, Kündigungsschutz und die sozialen Sicherungssysteme unter Druck geraten und Arbeitnehmerrechte geschliffen worden. Damit muss Schluss sein. Für deutsche Unternehmen...

Rainald Grebe will kostenlos pinkeln

Fr, 17/11/2017 - 21:54
Koblenz. Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe (46, "Brandenburg") will bei Raststätten an Autobahnen kostenlos auf die Toilette gehen, deshalb hat er das Land Rheinland-Pfalz verklagt. Denn oft sind beim stillen Örtchen 70 Cent fällig. Am Freitag hat sich das Verwaltungsgericht Koblenz damit befasst. Nach Einschätzung von Grebes Anwalt Oliver Ganseforth hat bundesweit noch kein solcher Fall ein Gericht beschäftigt. Grebe war bei der Verhandlung nicht da.Laut dem Anwalt des Kabarettisten verstößt die Gebühr von Toiletten an Autobahnen gegen die Gaststättenverordnung Rheinland-Pfalz, die eine kostenlose Nutzung für Gäste vorschreibe, und gegen das Prinzip der Daseinsvorsorge, die eine Grundversorgung der Bürger vorsehe. Der Vorsitzende Richter Ralf Geis zog in Zweifel, ob Grebe sich mit dem Land Rheinland-Pfalz den richtigen Adressaten seiner Klage ausgesucht habe, weil der Bund der Vertragspartner der Autobahn Tank & Rast GmbH sei, die viele Raststätten betreibt. Zudem ist laut Geis auch die Daseinsvorsorge für Bürger nicht immer kostenlos, wie beispielsweise die Versorgung mit Trinkwasser zeige. Die Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz und der Autobahn Tank & Rast GmbH betonten, die Toilettengebühr sei rechtlich zulässig.Ganseforth betonte, dass die Klage kein Marketing-Gag seines Mandanten sei: Grebe wohne nicht in Rheinland-Pfalz, fahre aber auch hier Auto. Rheinland-Pfalz sei eines der wenigen Bundesländer, in denen die Gaststättenverordnung ausdrücklich kostenlose Toilettennutzung vorschreibe.

Til Schweiger und das Private

Fr, 17/11/2017 - 21:54
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der Eintrag gelöscht wird.Saarbrücken. Ja, sie wollte eines: Til Schweiger "provozieren". Und das tat die Saarländerin: über eine persönliche Nachricht bei Facebook. Dass der Schauspieler ihre Worte tatsächlich lesen werde, "das hätte ich nicht gedacht", sagte die 58-Jährige. Und noch weniger, dass er ihre kritischen Zeilen mitsamt anzüglichem Kommentar auch noch auf seiner Seite hochlud. Weil sie nun will, dass er den Eintrag löscht - auf dem ihr voller Name und ihr Profilbild zu sehen sind -, wurde am Freitag vor einer Zivilkammer des Landgerichts Saarbrücken über ihre Klage auf Unterlassung verhandelt.Schweiger (53) verzichtete auf seinen Auftritt vor Gericht und schickte Anwältin Stephanie Vendt. Diese deutete an, dass sie, wie auch die klagenden Frau, an einer gütlichen Einigung interessiert sei. Aber nicht bei so viel Medieninteresse, sagte sie mit Blick auf die zahlreichen Journalisten im Saal. Am Freitag gab es daher noch keine Einigung. Sie kündigte dem Anwalt der 58-Jährigen aber an, ihm am nächsten Montag einen Vorschlag zu machen. So oder so: Das Gericht setzte als Entscheidungstermin den 23. November fest. Andersdenkende beleidigt Der Eintrag müsse weg, weil sie sehr unter dem leide, was er losgetreten habe, sagte die Klägerin auf dem Gerichtsflur. "Ich habe sogar eine Morddrohung erhalten." Was denn ihre Motivation gewesen sei, fragte der Richter die Frau. "Ich habe mich darüber geärgert, dass er (Schweiger) Andersdenkende immer als Vollpfosten und Deppen bezeichnet", sagte sie. Und daher gefragt, wann er denn Deutschland verlasse werde, nachdem er das doch vor der Bundestagswahl für den Fall des Einzugs der AfD in den Bundestag angekündigt habe."Sie wollten also erzieherisch tätig werden?", fragte sie der Vorsitzende Richter...

Besserer Schutz für Fußgänger

Fr, 17/11/2017 - 21:54
Linz. Ein Fußgänger geht in Linz über den ersten 3-D-Zebrastreifen Österreichs. Durch eine optische Täuschung wirkt der Zebrastreifen in der Linken Brückenstraße, als würde er schweben. Allerdings ist der Effekt nur in eine Richtung sichtbar, daher ist er hauptsächlich für Einbahnstraßen geeignet. Der Übergang soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer für Fußgänger erhöhen. Die Idee stammt aus Island. Die 3-D-Straßenbemalung wurde aber bereits in Russland, Indien, China sowie in den USA erfolgreich getestet. In Österreich sollen laut Medien bald mehrere 3-D-Zebrastreifen zum Einsatz kommen. Salzburg etwa plant die Einführung für 2018. Bild: Fotokerschi.at/APA/dpa

Seiten