Oberpfalznetz Newsfeed

Subscribe to Oberpfalznetz Newsfeed Feed
Aktualisiert: vor 46 Minuten 10 Sekunden

Anzeige: Eines der schönsten Sommerfeste Ostbayerns

vor 4 Stunden 57 Minuten
Jedes Jahr feiert die Stadt Schönsee am letzten Sonntag im Juli ihr bereits weit über die Grenzen der Oberpfalz hinaus bekanntes Seefest. Der Hahnenweiher inmitten der Stadt und die Kurparkanlage entlang der Ascha werden dann in ein buntes Lichtermeer getaucht. Auch heuer erleben die Besucher wieder zahlreiche Attraktionen. Bereits um 10.00 Uhr öffnet der beliebte Floh- und Trödelmarkt auf dem Seefest-Areal seine Pforten, bevor es dann ab 13.00 Uhr heißt: „Herein spaziert zu unserem diesjährigen Seefest – es ist bestimmt für jeden etwas dabei!“ Die beliebte Kinderlok mit Anhängern lädt in diesem Jahr am Feuerwehrhaus zur Rundfahrt ein; außerdem dreht am Hahnenweiher wieder das Kinderkarussell seine Runden. Ab 14.00 Uhr geht’s auf zum Toben in die „Raiffeisenhüpfburg“ im Biergarten des Kriegervereins am Nordufer. Für genügend Spaß am Wasser sorgen die Bundeswehr mit ihren Schlauchboot-Rundfahrten und die Wasserbälle, mit denen man sogar direkt auf dem Wasser „laufen“ kann. Unübersehbar dank ihrer Größe und ihren aufwendigen Kostümen bewegen sich die Stelzengeher zwischen den Besuchern des Seefests. Wie Wesen vom anderen Stern staunen sie und werden sie bestaunt, um dann Kontakt aufzunehmen. Auf charmante, manchmal augenzwinkernd freche Art und Weise begrüßen sie die Gäste. Sehr beliebt bei den Kindern sind die mit viel Geschick geknoteten Luftballontierchen. Trommelmusik – lustig, bunt und anspruchsvoll ertönt sie rund um den See. Die Trommler von „Sarara“ ziehen durch das Seefestareal, bleiben hier und da mal stehen. So entsteht eine extrem tanzbare Mischung mit hohem Spaßfaktor. Nach Einbruch der Dunkelheit zeigen sich Hahnenweiher und Kurparkanlage in bunten und tausendfach-leuchtenden Lichterglanz. Bevor gegen 22.30 Uhr das fulminante Brillantfeuerwerk den Nachthimmel erstrahlen lässt, tritt heuer in mitten des Sees eine...

Heimsieg für deutsche Reiter

Do, 20/07/2017 - 22:56
Aachen. Maurice Tebbel ließ die Zügel los und riss beide Arme in die Höhe. Nach seiner zweiten fehlerfreien Runde mit Chacco's Son feierte der Debütant im deutschen Springreiter-Team beim CHIO. Mit dem 23-Jährigen aus Emsbüren im Quartett gelang den Gastgebern wie im Vorjahr der Sieg beim Heimspiel in Aachen. "Das ist einfach ein wahnsinniger Moment", kommentierte der junge Mann seine Gala-Vorstellung."Vor so vielen Leute in diesem riesigen Stadion hier, und dann zweimal null, damit hätte ich vorher nicht gerechnet", schwärmte der junge Reiter: "Das ist Wahnsinn." Den Sieg perfekt machte Philipp Weishaupt als letzter deutscher Starter. Auf Platz zwei kamen die Teams der USA und der Schweiz. "Ich kann nur ein Kompliment an die ganze Mannschaft machen", sagte Bundestrainer Otto Becker: "Das war eine gemischte Mannschaft mit einem Neuen - das war echt gut.""Maurice ist arsch-cool geritten", lobte Marcus Ehning. "Er hat das super gemacht." Ehning selber zeigte zweimal einen vielversprechenden Auftakt. Der 43-Jährige aus Borken war mit Pret A Tout erster Reiter des Gastgeber-Teams, begann mit einer fehlerfreien Runde, und auch im zweiten Umlauf blieb der dreimalige Weltcupsieger ohne Strafpunkt. Am Nachmittag war Isabell Werth ein klarer Sieg gelungen. Entspannt lachend und winkend ritt die 47-Jährige einen Tag vor ihrem Geburtstag aus dem Dressur-Stadion. Unangefochten gewann die Reiterin aus Rheinberg mit Weihegold den Grand Prix. "Super", lautete ihr erster knapper Kommentar, während sie ihr Pferd tätschelte.

So sehen die Trainer die Chancen ihrer Teams

Do, 20/07/2017 - 22:36
Wernberg. Schenkt man den Trainern Glauben, hatten die Spieltagsplaner zum Auftakt der neuen Bezirksliga-Saison ein glückliches Händchen. Am Freitag, 21. Juli, empfängt der SV Schwarzhofen im ersten Spiel der Saison 2017/18 den TSV Detag Wernberg. Und geht es nach den beiden Coaches, treffen gleich die heißesten Kandidaten auf den Meistertitel aufeinander. Sowohl Schwarzhofens Christian Hechtl als auch Detag-Chef Christian Luff schieben dem Auftaktgegner die Favoritenrolle zu - nicht nur in dieser Begegnung, sondern gleich für die gesamte Saison. Spannend wird es zu beobachten, wie sich Neuling Schmidgaden schlägt, wie die neuen Trainer Hechtl und Alexander Götz zurechtkommen und wo sich der FC Wernberg am Ende einsortiert.

Saisoneröffnung mit Derby

Do, 20/07/2017 - 22:36
Zwei Mannschaften, ein Ziel: Mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Ob der SV Schwarzhofen oder der TSV Detag Wernberg die ersten Punkte holt, entscheidet sich im Eröffnungsspiel der Bezirksliga Nord am Freitag um 18.45 Uhr.Schwarzhofen/Wernberg. (hür/lfj) Der SV Schwarzhofen geht zum ersten Mal seit über 20 Jahren ohne Legionär in eine Saison. Mit Christian Rötzer von den A-Junioren des SSV Jahn Regensburg ist ein ehemaliger SVS-Jugendspieler an den Kaplanacker zurückgekehrt. Auch Sandro Hammer vom TSV Tännesberg stand schon als 15-Jähriger für den SV Schwarzhofen auf dem Platz. Die Verantwortlichen des SV untermauern damit, dass sie weiterhin auf junge Spieler aus der Region bauen. Positiv für die Mannschaft ist außerdem, dass Maxi Lennert schon in der Vorbereitung in ausgezeichneter Form war. Der feine Techniker aus dem eigenen Nachwuchs ist eine echte Alternative für die Startelf im Landkreis-Derby gegen Wernberg. Ob die lange verletzten Alexander Götz und Julian Ziereis ein ganzes Spiel durchhalten, bleibt abzuwarten. Die zentralen Mittelfeldspieler trainieren seit drei Wochen mit der Mannschaft und sind auf einem guten Weg zurück zu alter Stärke.Mit dem Trainer-Duo Christian Hechtl und Rolf Hermes hat der SV Schwarzhofen eine gute Lösung auf der Kommandobrücke gefunden. Seit sechs Wochen arbeiten sie intensiv mit den Spielern. Die Gastgeber erwarten einen Gegner auf Augenhöhe, der ihnen mit erfahrenen Spielern und individueller Qualität alles abverlangen wird. Schon in der vergangenen Saison waren es gegen die Wernberger zwei enge Spiele.Auch der TSV Detag Wernberg blickt dem Spiel mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen auf den Saisonstart vorbereitet, doch die Ergebnisse der letzten Testspiele waren ernüchternd. Die Köblitzer fahren schon allein deshalb nicht als Favorit nach Schwarzhofen. Die Detag-Verantwortlichen sind sich sicher, dass die Schwarzachtaler mit ihrer jungen, aber...

Berlin mit Stoppsignal in Richtung Türkei

Do, 20/07/2017 - 22:28
Bis hierhin und nicht weiter: Der Bundesregierung ist angesichts einer immer bedrohlicheren Menschenrechtslage in der Türkei der Geduldsfaden gerissen. Berlin holt zu Gegenmaßnahmen aus - Ankara gibt sich empört.Berlin. Nach monatelangen Appellen zur Mäßigung hat die Bundesregierung der Türkei ein klares Stoppsignal gesetzt - mit möglicherweise gravierenden Folgen für Tourismus und Wirtschaft.Als Reaktion auf die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner und anderer Deutscher verschärfte das Auswärtige Amt seine Reisehinweise für das beliebte Urlaubsland. Türkei-Reisenden werde zu "erhöhter Vorsicht" geraten, sagte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag in Berlin. Zudem stellt Deutschland die staatliche Absicherung von Türkei-Geschäften seiner Wirtschaft durch Hermes-Bürgschaften auf den Prüfstand. Investitionskredite und Wirtschaftshilfen müssten ebenso wie EU-Vorbeitrittshilfen überdacht werden, sagte der Minister. Von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erhielt Gabriel Rückendeckung für die Neuausrichtung der Türkei-Politik: Die Maßnahmen seien "angesichts der Entwicklung notwendig und unabdingbar", schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter. "Man kann niemandem zu Investitionen in ein Land raten, wenn es dort keine Rechtssicherheit mehr gibt und sogar Unternehmen, völlig unbescholtene Unternehmen, in die Nähe von Terroristen gerückt werden", sagte Gabriel. Es habe bereits Beispiele von Enteignungen gegeben. Er sehe deshalb nicht, "wie wir als Bundesregierung weiter deutsche Unternehmensinvestitionen in der Türkei garantieren können."Der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, warf der Bundesregierung versuchte Einflussnahme auf die türkische Justiz im Fall Steudtner vor. "Sie wollen, dass die Justiz in der Türkei eine Institution ist, die ständig Befehle entgegennimmt. Und sie sind es, die die Befehle erteilen sollen. Das ist vor allem Respektlosigkeit gegenüber der türkischen Justiz."...

Maximilian Kleber nach Dallas

Do, 20/07/2017 - 22:26
München. Auf diesen einen ganz besonderen Moment bei seinem Abenteuer NBA fiebert Dirk Nowitzkis neuer Teamkollege Maximilian Kleber schon jetzt hin. "Wenn ich das erste Mal im Ligaspiel mit dem Trikot aufs Feld treten darf und eingesetzt werde, das wird ein Gänsehautmoment", meinte der 25-Jährige, der an der Seite des deutschen Basketball-Superstars auf Einsätze bei den Dallas Mavericks in der stärksten Liga der Welt hofft.Mit Nowitzki war Kleber in der Vergangenheit lose in Kontakt. Erst als der Wechsel des Flügelspielers vom FC Bayern zu den Texanern perfekt war, tauschten sich beide etwas intensiver aus. "Er freut sich und hat mich beglückwünscht", berichtete Kleber, der mit seiner Rückennummer dem 39 Jahre alten Mavericks-Idol ganz nahe kommt: Kleber soll die 42 bekommen, Nowitzki hat die 41.Klebers Ziel ist klar: Er will sich durchsetzen. Dass in Dallas ein neues Team aufgebaut wird, sieht er als Vorteil an. Intensiv und individuell will sich der früher von Verletzungen geplagte Power Forward auf die Saison vorbereiten. "Für meine Situation ist es wichtig, dass ich gesund bleibe, wenn ich mich durchsetzen will", erläuterte Kleber. "Für mich ist das ein Kindheitstraum, ich versuche dort Fuß zu fassen." Dafür verzichtet er auf die EM vom 31. August bis zum 17. September in Finnland, Israel, Rumänien und der Türkei. "Wir haben Verständnis dafür, dass der Club ihn möglichst gut auf die Saison vorbereiten möchte", sagte Bundestrainer Chris Fleming.

Dahoam is dahoam

Do, 20/07/2017 - 22:26
München. Mehr als zwölf Jahre nach dem letzten Pflichtspiel im altehrwürdigen Grünwalder Stadion wird die Rückkehr für den TSV 1860 München etwas ganz Besonderes. "1988/89 war ich das erste Mal im Grünwalder Stadion, mein Vater war Trainer bei den 'Löwen', ich neun Jahre alt. Da hab ich mich mit Sechzig infiziert", erzählte Trainer Daniel Bierofka vor der ausverkauften Heimpremiere in der Regionalliga am Freitag (19 Uhr) gegen Wacker Burghausen. Trotz aller Nostalgie sei es nun aber "ungewohnt, wieder im Grünwalder Stadion zu spielen." Ihr letztes Pflichtspiel vor dem Umzug in die ungeliebte Allianz-Arena hatten die Münchner noch als Zweitligist am 22. Mai 2005 gegen den LR Ahlen mit 3:4 verloren. Nach dem 4:1 beim FC Memmingen wollen die "Löwen" in der vierten Liga nachlegen. "Es gibt wenige Gründe, etwas zu verändern", sagte Bierofka. Abwehrchef Jan Mauersberger und Mittelfeldspieler Timo Gebhart seien nach Blessuren wieder fit. Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

"Irgendwie zieht's mich zu den Franken"

Do, 20/07/2017 - 22:26
Er ist ein idealer Botschafter der Oberpfalz in Franken: Aber natürlich hat der Wechsel von Wolfgang Hesl zu den Würzburger Kickers ganz andere Gründe. Am Samstag legt der Schwarzenfelder mit seinem Team in Liga drei los.Schwarzenfeld/Würzburg. Bayer Leverkusen hatte keine Chance. Die Würzburger Kickers siegten gegen den letztjährigen Champions-League-Teilnehmer mit 3:0. Dieses Testspielergebnis ließ am vergangenen Wochenende richtig aufhorchen.Wolfgang Hesl lässt sich davon nicht blenden. "Ein gefährliches Ergebnis", sagt der neue Torhüter der Würzburger. Der 31-Jährige ist schon lange im Profigeschäft, kann solche Resultate einschätzen. "Die Leverkusener standen am Anfang ihrer Vorbereitung, wir am Ende", erklärte der aus Schwarzenfeld (Kreis Schwandorf) stammende Keeper. Am Samstag gilt es für den Zweitliga-Absteiger: Die Kickers spielen zum Auftakt der Drittliga-Saison beim SV Meppen - einem Aufsteiger: "Da geht's anders zur Sache", erwartet Hesl einen Kampf im Emsland. Ein kleiner Knick Der beim HSV ausgebildete Keeper wird dann als neue Nummer eins der Würzburger im Tor stehen. In Unterfranken ist der Oberpfälzer bestens angekommen. "Dieser Verein ist noch am Wachsen, da entsteht etwas", sagt Hesl, dessen Vertrag in Bielefeld ausgelaufen war. Eine Verlängerung des Kontrakts stand im Raum, es gab auch lose Anfragen anderer Vereine, doch als sich die Würzburger meldeten, ging es ganz schnell. "Der Abstieg hat dem Verein zwar einen kleinen Knick gegeben", erklärt der Torwart, aber die Verantwortlichen hätten in der zweiten Liga viel gelernt. Dass es nach den rasanten Aufstiegen der vergangenen Jahre Rückschläge gebe, sei normal. Hesl will helfen, dass es am Main wieder aufwärts geht. Als Aufstiegsfavoriten sieht er die Kickers aber nicht. "Favorit ist der KSC, ansonsten ist die dritte Liga immer sehr ausgeglichen." Zudem habe sich die Mannschaft radikal verändert. Es gab 16 Abgänge und 16 Neuzugänge. Der...

Silberne Hausding-Gala

Do, 20/07/2017 - 22:22
Balatonfüred. In Budapest jubelten Patrick Hausding und sein Team ausgelassen, bei den Freiwasserschwimmern um die kollabierte Finnia Wunram herrschte am Plattensee dagegen der große Frust. Unterschiedlicher als bei den deutschen Athleten konnte die Stimmung am Donnerstag bei der Schwimm-WM in Ungarn kaum sein.In der Duna-Aréna pfiff Wasserspring-Bundestrainer Lutz Buschkow begeistert auf zwei Fingern, Hausdings Coach Christoph Bohm ballte die Faust. Rekordeuropameister Hausding, der sich vom Drei-Meter-Brett mit 526,15 Punkten Silber sicherte, lächelte bei der Siegerehrung gelöst, winkte den jubelnden deutschen Fans zu. Am Montag hatte er bei der Abschiedsvorstellung mit Sascha Klein vom Zehn-Meter-Turm Bronze geholt. Es waren die bisher einzigen beiden deutschen Medaillen bei dieser WM."Ich wäre mit den Top 6 zufrieden. Silber ist unglaublich", sagte Hausding überglücklich: "Ich bin heute international den Drei-Meter-Wettkampf meines Lebens gesprungen. Es war insgesamt einfach überragend hier." Buschkow sprach von einer "Top-Bilanz".Der 28 Jahre alte Hausding musste sich in seinem schon fünften WM-Wettkampf in Ungarn nur dem Chinesen Xie Siyi, der auf 547,10 Punkte kam, geschlagen geben.Rund 150 Kilometer entfernt wurde die 4x1,25-Kilometer-Staffel, größte Hoffnung der Freiwasserschwimmer, nur Achter. Wenn auch unter höchst unglücklichen Umständen. Wunram plagte sich nach einer Kollision zum Start mit Kreislaufproblemen und Schnappatmung herum, im Ziel verließen sie dann völlig die Kräfte. "Sie musste aus dem Wasser gezogen werden, weil sie nicht mehr die Kraft hatte, selbst rauszusteigen. Dann ist sie kollabiert", berichtete Bundestrainer Stefan Lurz. Die 21-Jährige war unter Wasser gezogen worden, bekam Tritte und Schläge gegen Kopf, Nacken und Rücken ab. Am Ende hyperventilierte sie. Anderthalb Stunden später kehrte sie aber wieder ins Teamhotel zurück.

Däbritz: "Müssen torgeil sein"

Do, 20/07/2017 - 22:22
Italien ist bisher immer ein unangenehmer Gegner für die deutschen Fußballerinnen gewesen. Nach dem 0:0 gegen Schweden ist vor allem die Offensive gefordert, Lösungen zu finden. Klar ist, wer die verletzte Huth ersetzt.Tilburg. Vor der Nagelprobe gegen Italien hat Steffi Jones das Angriffspuzzle schon gelöst. Nach der Verletzung von Stürmerin Svenja Huth zum Auftakt gegen Schweden besetzt die Nationaltrainerin im zweiten EM-Spiel gegen Italien die vakante Sturm-Position mit Mandy Islacker. Die 28 Jahre alte Bundesliga-Torschützenkönigin soll am Freitag (20.45 Uhr/ARD und Eurosport) gegen die Squadra Azzurra neben Anja Mittag angreifen und zuletzt sichtbare Abschlussschwäche beheben.Die Essenerin Islacker, die Anfang Juli ihren Wechsel vom 1. FFC Frankfurt zu Bayern München bekanntgegeben hatte, war gegen Schweden kurz vor der Pause für die am Oberschenkel verletzte Huth eingewechselt worden. "Mandy hat es hervorragend gemacht. Sie ist nicht umsonst Torschützenkönigin geworden. Mit ihr kann ich zufrieden sein", lobte Jones am Donnerstag vor dem Abschlusstraining im Stadion Willem II in Tilburg. Die 44-Jährige kündigte weitere personelle Wechsel an, die sie aber nicht näher erläuterte. "Es wird Veränderungen geben."Jones rechnet im 27. Länderspiel-Duell (14 Siege, acht Unentschieden, vier Niederlagen) mit einem defensiv eingestellten Team von Trainer Antonio Cambrini, das sein Heil in sporadischen Gegenangriffen sucht. Und noch ein Problem mit den Italienerinnen sprach Jones überraschend deutlich an. "Sie provozieren gerne, wollen einen damit aus dem Rhythmus bringen", warnte die Bundestrainerin. Man müsse sich auf versteckte Fouls und Nickeligkeiten einstellen. Die wenige Übungseinheiten der vergangen Tage nutzte die DFB-Elf vor allem zum Torabschlusstraining. Die italienische Abwehr muss geknackt werden, sonst könnte sogar der Einzug ins Viertelfinale in Gefahr geraten. "Wir müssen torgeil sein", forderte Sara Däbritz mehr Entschluss-...

Kittel in Paris wieder beim Team

Do, 20/07/2017 - 22:18
La Salle-les-Alpes. Einen geruhsamen Schlaf ließen die Schmerzen nicht zu. Bereits um 4.30 Uhr war Marcel Kittel im Club Med in La Salle-les-Alpes wieder auf den Beinen. Kurz darauf hatte er auch schon seinen Koffer gepackt, mit dem Auto ging es zurück in die Schweizer Wahlheimat Kreuzlingen. "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause. Ich bin mir aber sicher, dass in den nächsten Tagen die Freude überwiegen wird", sagte Kittel zum Abschied.Daheim wird er seine Prellungen und Schürfwunden von Freundin Tess, der niederländischen Volleyball-Nationalspielerin, ein wenig pflegen lassen. Eigentlich war alles ganz anders geplant. Auf dem Rad wollte er im Grünen Trikot nach Paris und zur Krönung einen sechsten Etappensieg auf den Champs Élysées bejubeln. Der Sturz am Mittwoch auf der ersten Alpen-Etappe bei Tempo 50 durchkreuzte aber seine Pläne. Die Reise nach Paris will er sich trotzdem nicht entgehen lassen, wenn auch unter anderem Umständen. "Marcel ist in Paris wieder beim Team. Es wird eine Party mit den Familien und den Freunden geben", sagte Teamchef Patrick Lefevere. Schließlich gebe es einiges zu feiern. Fünf Etappen hatte Kittel gewonnen und damit Rekorde von Erik Zabel und Dietrich Thurau purzeln lassen.

Froome fast am Ziel

Do, 20/07/2017 - 22:16
Toursieg Nummer vier dürfte so gut wie unter Dach und Fach sein. Der Spitzenreiter der 104. Tour, Chris Froome, zeigte auf der letzten Hochgebirgsetappe keine Schwäche und hielt die Konkurrenz in Schach.Col d'Izoard. Chris Froome kletterte mit einem breiten Lächeln auf das Siegerpodest, reckte den Daumen nach oben und ließ seinen Blick entspannt auf die riesigen Alpen-Gipfel schweifen. Es ist quasi geschafft, auf dem 2360 Meter hohen Col d'Izoard hat der Brite sein Meisterstück vollbracht und die letzten Hürden auf dem Weg zu seinem vierten Triumph bei der Tour de France aus dem Weg geräumt. "Ich bin sehr erleichtert. Ich würde zwar nicht sagen, dass die Tour gewonnen ist. Aber wir haben den härtesten Teil hinter uns gebracht. Ich bin überglücklich", sagte Froome, der auch die letzten Attacken seiner Rivalen auf der 18. Etappe am Donnerstag im Hochgebirge parierte.Rien ne va plus - nichts geht mehr für seine Konkurrenten um den Vorjahreszweiten Romain Bardet. Am Tag nach dem Sturz-Drama um Marcel Kittel hatte es der tapfere Franzose auf den steilen Rampen noch ein Mal probiert, doch Froome ließ sich nicht abschütteln. Jubeln durften die Gastgeber trotzdem: Bergkönig Warren Barguil holte sich nach 179,5 Kilometern den Etappensieg und bescherte dem deutschen Sunweb-Team bereits den vierten Tagessieg bei der 104. Frankreich-Rundfahrt. 23 Sekunden zurück Doch die Augen waren auf das letzte Kräftemessen der Favoriten gerichtet, die gut 20 Sekunden hinter Barguil und dem Tageszweiten Jhon Darwin Atapuma den Izoard hochschossen. Bardet sicherte sich den dritten Platz und vier Sekunden Zeitgutschrift, womit er nun wieder als Zweiter 23 Sekunden hinter Froome liegt. Dritter ist 29 Sekunden zurück der Kolumbianer Rigoberto Uran. "Ich habe alles gegeben - mehr ging nicht", sagte Bardet völlig atemlos und kletterte entkräftet in den Teamwagen.Seine Mannschaft hatte ihn am brutalen Anstieg in Position gebracht,...

Hoeneß: Maulkorb für Sammer

Do, 20/07/2017 - 22:16
Shanghai/München. Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat Matthias Sammer zu mehr Zurückhaltung bei Kommentaren über dessen ehemaligen Verein geraten. Der einstige Sportvorstand des deutschen Fußball-Rekordmeisters hatte sich in dieser Woche als Experte des TV-Senders Eurosport unter anderem zu Bayern-Routinier Thomas Müller und Neuzugang James Rodríguez geäußert. "Ich würde dem Matthias dringend raten, in seinem neuen Job relativ wenig über Bayern zu reden", sagte Hoeneß am Donnerstag vor Journalisten in Shanghai.Hoeneß erklärte bei einem PR-Termin der Asien-Tour, dass er überzeugt sei, dass Sammer "gegen Bayern gar nichts hat. Aber dass er für das Geld, das er jetzt verdient, immer wieder provokative Fragen zum FC Bayern kriegen wird, aus denen er sich nicht immer herauswinden kann. Und das führt dann zu solchen Geschichten wie gestern. Und wenn er gut beraten ist, wird er in Zukunft über den FC Bayern wenig reden."Sammer hatte die Bosse ermahnt, Müller als "Seele und Zukunft des FC Bayern" wertzuschätzen und damit die Wichtigkeit des Weltmeisters betont. Der von Real Madrid ausgeliehene Rodríguez ist als offensiver Mittelfeldspieler ein großer Konkurrent Müllers für die Startelf.

Trauer um Andrea Jürgens

Do, 20/07/2017 - 22:12
Recklinghausen. Mit einem Lied über Scheidungsfolgen wurde Andrea Jürgens berühmt: "Und dabei liebe ich euch beide" hieß es. 1978 war das und die Sängerin war gerade mal zehn Jahre alt. Herzzerreißend besingt sie darin, wie ein Kind unter der Trennung ihrer Eltern leidet.Am Donnerstag starb die Schlagersängerin "nach kurzer schwerer Krankheit im Kreise ihrer Lieben", wie ihre Plattenfirma Telamo in München mitteilte. Jürgens wurde 50 Jahre alt. Sie lebte zuletzt in Recklinghausen. "Wir trauern um eine Ausnahmekünstlerin, die die Liebe zur Musik von Kindesbeinen an begleitete", hieß es auf ihrer offiziellen Facebookseite. Der Musikproduzent Jack White hatte sie entdeckt. Nach ihrem ersten Fernsehauftritt in der ARD-Silvestergala 1977/78 ging es steil bergauf. In den deutschen Single-Charts erreichte der Song Platz 4. Im Juli wurde sie bei einer ZDF-Hitparade von den Zuschauern zur Siegerin des Abends gewählt.Ein Jahr später sang sie "Ein Herz für Kinder", die Titelmelodie der gleichnamigen Aktion der Bild-Zeitung. In die ewigen Bestenlisten schaffte Jürgens es 1979 - mit einem Weihnachtsalbum. "Weihnachten mit Andrea Jürgens" hieß es. In drei Monaten ging es 1,5 Millionen Mal über den Ladentisch. Zuletzt startete sie 2016 ein Comeback. Ihr Album "Millionen von Sternen" schaffte es im Frühjahr in den Album-Charts auf Platz 10. Im Herbst 2016 ging sie auf Tournee, wurde jedoch krank und musste die Tour abbrechen.Privat durchlebte die Sängerin in den vergangenen Jahren schwere Zeiten. In einem Interview sagte sie Anfang 2016 rückblickend dem Portal "Bunte.de": "Mein Papa ist gestorben, mein Bruder, meine Schwiegermutter. Da kam eins zum anderen. Das war wirklich nicht leicht." Später im Jahr starb dann auch noch ihre Mutter. Jürgens war einige Jahre verheiratet, bis die Ehe geschieden wurde. Sie hatte keine Kinder.

Handwerker nicht zu bremsen

Do, 20/07/2017 - 22:12
München. Gut gefüllte Auftragsbücher und florierende Umsätze sorgen für beste Stimmung in den Handwerksbetrieben im Freistaat. Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Franz Peteranderl, schraubte deshalb am Donnerstag in München die Erwartungen für das laufende Jahr nach oben. Die Umsätze dürften 2017 nominal um 3,5 Prozent zulegen. Auch wollten die Betriebe mehr Personal einstellen und investieren. "Momentan scheint nichts die gute Handwerkskonjunktur in Bayern bremsen zu können", so Peteranderl.Im ersten Halbjahr stiegen Umsätze auf 50,4 Milliarden Euro (plus 5 Prozent) . Das Auftragspolster reichte zur Jahresmitte für 9,3 Wochen, das war gut eine Woche mehr als vor Jahresfrist. Die deutliche Mehrheit der befragten Unternehmen (61 Prozent) rechnet laut einer Umfrage auch für das laufende dritte Quartal mit einer guten Geschäftslage, ein Drittel setzt auf eine befriedigende Lage. Die rund 201 700 Handwerksbetriebe in Bayern beschäftigten zur Jahresmitte 932 400 Menschen und damit 1,5 Prozent mehr Mitarbeiter als zum Vorjahreszeitpunkt. Angst um Fahrzeugflotten Sorgen machen den Handwerkern im Großraum München aber beispielsweise das drohende Einfahrverbot für Diesel-Fahrzeuge. "Das würde die Existenz vieler unserer Mitgliedsbetriebe auf die Probe stellen", bekräftigte Peteranderl und forderte Augenmaß bei etwaigen Maßnahmen zur Absenkung des Stickoxid-Ausstoßes. "Neben Ausnahmeregelungen brauchen unsere Betriebe ausreichend lange Übergangsfristen, damit sie ihre Fahrzeugflotten umstellen können."

Draghi spielt auf Zeit

Do, 20/07/2017 - 22:12
Frankfurt. Europas Währungshüter halten trotz wachsender Kritik an ihrem Kurs fest. Die Europäische Zentralbank (EZB) vertröstet Sparer. Im Herbst wollen Europas Währungshüter nach Angaben von EZB-Präsident Mario Draghi über mögliche Änderungen der ultralockeren Geldpolitik diskutieren. Der EZB-Rat habe am Donnerstag jedoch einstimmig entschieden, kein genaues Datum festzulegen, so Draghi nach der Sitzung des obersten Entscheidungsgremiums der Notenbank in Frankfurt. Bis die Zinsen steigen, dürfte es noch eine ganze Weile dauern.Zunächst halten die Währungshüter ungeachtet drängender Forderungen nach einem Ende der Geldflut an ihrem Kurs fest. Nach wie vor sei ein substanzielles Maß an geldpolitischer Unterstützung notwendig, sagte Draghi. Der Leitzins im Euro-Raum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Parken Geschäftsbanken Geld bei der Notenbank, kostet sie das weiterhin 0,4 Prozent Strafzinsen. Zudem steckt die EZB noch bis mindestens Ende Dezember 2017 Monat für Monat 60 Milliarden Euro in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen. Die Währungshüter lassen sich auch weiterhin die Option offen, das Kaufprogramm auszuweiten."Es ist wahr, dass unsere geldpolitischen Maßnahmen schon lange laufen, aber sie haben sehr bedeutsame Effekte bewirkt - unsere Geldpolitik war erfolgreich", sagte Draghi. Anfang Juni hatte die EZB erste vorsichtige Hinweise auf einen Einstieg in den Ausstieg gegeben: Die Wachstumsrisiken für den Euro-Raum seien "weitgehend ausgeglichen" statt "abwärtsgerichtet", erklärte Draghi. Zudem strich die EZB die Passage zu möglichen weiteren Zinssenkungen. Darüber ging die Notenbank am Donnerstag nicht hinaus. Kritik: "Nicht mehr rational" "Ohne ein klar kommuniziertes Programm zum Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik gerät die EZB nur immer mehr unter Druck, die Geldschwemme aufrechtzuerhalten", bekräftigte Ifo-Chef Clemens Fuest. Friedrich Heinemann vom Zentrum für Europäische...

Trump bricht mit Sessions

Do, 20/07/2017 - 22:10
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert seine Ernennung. Es geht wieder um die Russland-Affäre. Und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab.Washington. Der US-Präsident ist öffentlich auf Distanz zu Justizminister Jeff Sessions gegangen. In einem Interview der "New York Times" drückte Trump im Nachhinein sein Bedauern aus, Sessions überhaupt für den Posten nominiert zu haben. Hintergrund ist die Entscheidung des Justizministers vom März, sich wegen Befangenheit aus den Russland-Ermittlungen des FBI rauszuhalten.Der Präsident steht wegen der Russland-Affäre schwer unter Druck. Ein Sonderermittler und mehrere Kongressausschüsse untersuchen, ob es Absprachen zwischen Vertretern aus Trumps Wahlkampflager und Russland gab. US-Geheimdienste beschuldigen den Kreml seit längerem, sich gezielt in den Wahlkampf eingemischt zu haben, um Trumps Konkurrentin Hillary Clinton zu schaden.Sessions hatte sich während des Wahlkampfes mit dem russischen Botschafter Sergei Kisljak getroffen. In einer Anhörung verneinte er solche Kontakte aber unter Eid. Deswegen erklärte er sich im März als befangen. Als Justizminister hat er die Aufsicht über die Bundespolizei."Sessions hätte sich niemals wegen Befangenheit zurückziehen sollen, und wenn er sich zurückziehen wollte, hätte er es mir sagen sollen, bevor er den Job angenommen hat. Dann hätte ich jemand anderen ausgewählt", sagte der Präsident. Der öffentliche Bruch ist bemerkenswert, weil Sessions für Trump ein wichtiger Unterstützer im Wahlkampf war.Trump nutzte das Interview auch, um erneut gegen den früheren FBI-Chef James Comey auszuteilen. Dieser habe ihm nur von einem kompromittierenden Dossier eines ehemaligen britischen Geheimagenten erzählt, um klarzumachen, dass er etwas gegen ihn in der Hand habe. Comey hatte vor einem Senatsausschuss ausgesagt, er habe Trump von dem Papier erzählt, weil er der...

McCain leidet an Hirntumor

Do, 20/07/2017 - 22:10
Washington. Amerika bangt um John McCain: Der republikanische Senator und frühere US-Präsidentschaftskandidat leidet an einem Hirntumor. Ärzte entdeckten die Geschwulst bei einer Operation, der sich der 80-Jährige am vergangenen Freitag wegen eines Blutgerinnsels über dem Auge unterziehen musste. Das teilte die behandelnde Klinik in McCains Heimatstaat Arizona mit. Nun berieten McCain und seine Familie mit den Ärzten über mögliche Behandlungsoptionen. Der republikanische Senator und ehemalige Vietnam-Kriegsgefangene zählt zu den prominentesten Mitgliedern des US-Kongresses und hat sich über die Parteigrenzen hinweg hohen Respekt erworben. So trafen auch sofort nach Bekanntwerden seiner Erkrankung Genesungswünsche aus allen politischen Lagern ein. Präsident Donald Trump wies in einer schriftlichen Mitteilung darauf hin, dass McCain immer "ein Kämpfer" gewesen sei. Ähnlich äußerte sich Trumps demokratischer Amtsvorgänger Barack Obama: "John McCain ist ein amerikanischer Held und einer der mutigsten Kämpfer die ich jemals gekannt habe." McCain ist seit 30 Jahren Senator und hat sich den Ruf eines "Maverick" erworben - eines Mannes, der der Parteiräson nicht immer folgt und auch unbequeme Meinungen vertritt. So hat er sich zusammen mit seinem Parteikollegen und persönlichen Freund Lindsey Graham zu einem der schonungslosesten republikanischen Kritiker von Präsident Trump entwickelt.

Streit um G20-Entschädigung

Do, 20/07/2017 - 22:10
Hamburg/Berlin. Nach den Hamburger G20-Krawallen bahnt sich eine Auseinandersetzung um die Höhe der Entschädigungen an. Bund und die Stadt Hamburg wollen insgesamt 40 Millionen Euro bereitstellen, wie ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums in Berlin bestätigte. Der Fonds soll allerdings nur nicht versicherte Schäden abdecken.Die Handelskammer Hamburg forderte am Donnerstag, dass alle geschädigten Unternehmen einen Rechtsanspruch auf vollständige Entschädigung durch den Staat erhalten sollten, ohne ihre Versicherungen in Anspruch nehmen zu müssen. Die Politik habe den G20-Gipfel in die Hansestadt geholt und sei für die eingetretenen Folgen haftbar zu machen, sagte Handelskammer-Präses Tobias Bergmann. Der Entschädigungsfonds sei mit heißer Nadel gestrickt worden. "Das ist mehr eine Art Gnadenakt, das gefällt uns nicht", sagte Bergmann. Zu den Schäden gehörten gehören nicht nur Sachschäden, sondern auch der Mehraufwand für die Sicherung der Geschäfte, Kosten für Wachpersonal und Vermögensschäden durch Umsatzausfälle.Bislang sind nach Auskunft der Polizei 230 Entschädigungsanträge eingegangen. Die Höhe der Schäden ist bislang nicht bezifferbar. Die private Versicherungswirtschaft hat eine Summe von zwölf Millionen Euro für versicherte Schäden geschätzt, die jedoch nur einen kleinen Teil der Gesamtschäden ausmachen.

Kinderkrankengeld gefragt

Do, 20/07/2017 - 22:08
München. Immer mehr berufstätige Eltern in Bayern nehmen Kinderkrankengeld in Anspruch, weil sie bei ihrem kranken Nachwuchs zu Hause bleiben. Im vergangenen Jahr verzeichnete die AOK Bayern mehr als 75 000 Fälle, in denen die finanzielle Unterstützung von der Krankenkasse genutzt wurde. Das teilte die AOK Bayern am Donnerstag in München mit. Im Vergleich zum Jahr 2012 stieg die Zahl um fast die Hälfte an - damals waren es noch knapp 51 000 Fälle. In derselben Zeitspanne stieg die Zahl der Fehltage um etwa 47 000 an.Nach wie vor pflegen laut AOK Bayern vor allem Mütter ihren kranken Nachwuchs. Der Anteil der Väter, die das Kinderkrankengeld nutzen, wächst jedoch: 19,5 Prozent der AOK-Bayern-Versicherten, die die Leistung in Anspruch nahmen, waren 2016 Männer. Im Jahr 2012 lag der Wert noch bei 16,9 Prozent. Insgesamt nutzten in Bayern 1,8 Prozent der AOK-Mitglieder die Leistung. Die regionalen Unterschiede sind laut AOK Bayern groß: In Sachsen lag der Anteil bei 8,8 Prozent. Im Bundesdurchschnitt nutzen 2,8 Prozent die Leistung.

Seiten