Wörterbuch oberpfälzer Begriffe

Wir haben hier Wörter zusammengetragen, die in der nördlichen Oberpfalz immer noch - wenn auch nicht von jedem - verwendet werden. Erfreuen Sie sich an den teils skurrilen, teils mit einer wunderbar hintergründigen Logik ausgestatteten Vokabeln.

Falls Sie auch ein Wort oder einen Ausdruck kennen, das bzw. der vielleicht nicht mehr allen Oberpfälzern geläufig ist, senden Sie ihn bitte samt Übersetzung an uns.

( (1) | Ä (3) | A (11) | B (35) | D (28) | F (23) | G (58) | H (30) | I (6) | J (1) | K (21) | L (14) | M (16) | N (9) | O (7) | P (6) | R (13) | S (55) | T (2) | Ü (1) | U (3) | V (6) | W (17) | Z (14)
absteigend sortieren
a G'schieß hom

Sich um etwas Sorgen machen.

aafkopp´n

aufstoßen (verb.), nach dem Eindringen von zuviel Luft in den Magen

aaleg´n

in der Kirche die Kollekte abgeben [mit nasalem a]

aandrisch

nicht den Normzustand beschreibend, andersartig z.B.: "Dou wirds mir ja ganz aandrisch."

aasfanzln

Jemanden auf geschickte Art und Weise Geheimnisse entlocken. Bsp.: "Dou hout da di ganz schöi aasgfanzlt"

aasg'fotzt

ausgefotzt; Z.b. ein Gewinde ist "aasgfotzt" wenn es überbeansprucht wurde und die Schraube nicht mehr hält.

aasg´schamt

unverschämt [mit nasalem a]

aasranschiern

ausrangieren, etwas vom Markt nehmen

acherla

Ausdruck des entzückt seins, "ach, wie schön"

anderer G`schwister Kiener

Verwandtschaftsbeziehung; Cousin/Cousine zweiten Grades

and´t dou

zu Herzen gehen, emotional vermissen, auch: Mitleid haben

( (1) | Ä (3) | A (11) | B (35) | D (28) | F (23) | G (58) | H (30) | I (6) | J (1) | K (21) | L (14) | M (16) | N (9) | O (7) | P (6) | R (13) | S (55) | T (2) | Ü (1) | U (3) | V (6) | W (17) | Z (14)