Wörterbuch oberpfälzer Begriffe

Wir haben hier Wörter zusammengetragen, die in der nördlichen Oberpfalz immer noch - wenn auch nicht von jedem - verwendet werden. Erfreuen Sie sich an den teils skurrilen, teils mit einer wunderbar hintergründigen Logik ausgestatteten Vokabeln.

Falls Sie auch ein Wort oder einen Ausdruck kennen, das bzw. der vielleicht nicht mehr allen Oberpfälzern geläufig ist, senden Sie ihn bitte samt Übersetzung an uns.

( (1) | A (11) | Ä (3) | B (35) | D (28) | F (23) | G (58) | H (30) | I (6) | J (1) | K (21) | L (14) | M (16) | N (9) | O (7) | P (6) | R (13) | S (55) | T (2) | U (3) | Ü (1) | V (6) | W (17) | Z (14)
aufsteigend sortieren
z´fräckert lach´n

sich zu Tode lachen

z`dre-menschn

 kaputtmachen, zerteilen

Zwutschgerl

kleine, niedliche Frau

zwirlt

verwirrt, verwirbelt; "ich bin durch den Wind", "verwirrt", "die Frisur wurde durcheinander gewirbelt" 

zwiezaach

ambivalent, doppelwertig und daher oft widersprüchlich

zwiefeln

die Meinung sagen, zurechtweisen

zuzl'n

aussaugen, Wurst aus dem Darm saugen (z. B. Weißwurst)

Zur´lhex

ungepflegtes, ungekämmtes Mädchen/Frau

Zur'l

strähnige Haare, keine hübsche Frisur tragen

zoufrättn

sinnloses an einer Sache festhalten trotz erkennbarer drohender Katastrophe. 

zewern

ugs.: kleckern

zaunogl-dirr

Beschreibung eines idealgewichtigen Menschen

zamwiern

etwas vermischen z.B. beim Kuchenbacken

zaach

mühsam, Zeit intensiv, langwierig aber auch zäh; " Des Grillfleisch is ganz schäi zaach."

( (1) | A (11) | Ä (3) | B (35) | D (28) | F (23) | G (58) | H (30) | I (6) | J (1) | K (21) | L (14) | M (16) | N (9) | O (7) | P (6) | R (13) | S (55) | T (2) | U (3) | Ü (1) | V (6) | W (17) | Z (14)